Fahrzeugfolien richtig anbringen - Schritt für Schritt

Eine Fahrzeugfolie zu montieren kann auch ohne Hilfe eines Profis durchgeführt werden. Dabei sollte man aber einige Punkte beachten. Welche das sind und wie sie Ihre Fahrzeugfolie richtig montieren, lesen Sie in unserer Klebeanleitung! Wollen Sie die Folierung von einem Profi durchführen lassen? Dann hilft Ihnen der Kfz-Folienkonfigurator von bannerstop weiter und vermittelt Ihnen eine Partnerwerkstatt in Ihrer Nähe!

 

 

Reinigen des Verklebe-Untergrunds

Auch wenn die Oberfläche sauber erscheint, sollte sie vorher folgendermaßen gereinigt werden:

  • Reinigen Sie die gewünschte Stelle mit Seifenwasser. Anschließend spülen Sie diese mit klarem Wasser ab. Es dürfen keine Seifenrückstände auf der Oberfläche bleiben.
  • Wischen Sie fettige Stellen mit Isopropanol-Alkohol oder mit Waschbenzin ab.
  • Trocknen Sie die Oberfläche mit einem trockenen Lappen oder einem sauberen Papiertuch, das keine Fusseln hinterlässt, bevor der Alkohol oder das Waschbenzin verdunsten kann.

 

Trocken-Verklebungsmethode

Diese Methode sollte bei der Verklebung auf dreidimensionalen Oberflächen angewandt werden, denn nur so ist es möglich, die Folie zu formen (z.B. über Nieten, Furchen oder gewellte Bereiche). Die niedrigste Temperatur, mit der Folie auf einer flachen oder leicht gewölbten Fläche verklebt werden sollte, beträgt 10°C. Die niedrigste Temperatur, mit der Folie auf einer dreidimensionalen Fläche, die eine Verformung der Folie mit sich bringt, verklebt werden sollte, beträgt 18°C. Dabei wird Heißluft benötigt.

 

Verklebung kleiner Schriftzüge (<0,5qm)

  1. Bringen Sie ein Übertragungspapier auf den Schriftzug auf. Positionieren Sie dann den Schriftzug, aber ohne das Abdeckpapier zu entfernen. Verwenden Sie dazu ein Fixierband.
    Klebeanleitung
  2. Schneiden Sie das Fixierband an einem Ende ab und entfernen Sie das Abdeckpapier.
    Klebeanleitung
  3. Positionieren Sie den Schriftzug nun wieder auf dem Untergrund mit Hilfe der Marke des Fixierbandes. Drücken Sie den Verbund jetzt zügig und fest an, von der Mitte nach außen mit überlappenden Strichen.
    Klebeanleitung
  4. Entfernen Sie das Transferpapier mit gleichmäßiger Zugkraft in einem Abzugswinkel von 0° bis 30°. Dann stechen Sie ein Loch in eventuell vorhandene Luftblasen, die zwischen Folie und dem Untergrund eingeschlossen sind.
    Klebeanleitung

 

Dreidimensionale Untergründe: Verklebung über Sicken und andere Vertiefungen

  1. Die optimale Umgebungs- und Oberflächentemperatur für solche Verklebungen liegt bei 18-25°C. Zuerst wird die Oberfläche gründlich gereinigt, fettige Rückstände werden mit Isopropano-Alkohol entfernt.
    Klebeanleitung
  2. Die Folie wird mit einem Übertragungspapier über die dreidimensionale Vertiefung gelegt. Das Übertragungspapier gibt der Folie mehr Stabilität während der ersten Phasen der Verklebung. Achtung: Keine Nassverklebung möglich!
    Klebeanleitung
  3. Das Übertragungspapier aus der Serie wird entfernt. Dazu wird das Übertragungspapier flach abgezogen.
    Klebeanleitung
  4. Die Folie wird mit einem Handwerkerfön erhitzt (Lufttemperatur: 250°C). Die Folie selbst erreicht dabei eine Temperatur von ca. 60°C. Bei dieser Temperatur wird der Kleber der Folie aktiviert. So wird das Erreichen der maximalen Klebekraft unterstützt. Hinweis: Um Beschädigungen zu vermeiden, die Hitze aus ca. 20 cm Abstand in schnellen Bewegungen über die Folie fächern.
    Klebeanleitung
  5. Die Folie wird nun vorsichtig mit dem Finger in die Mitte der Vertiefung eingepasst. Ein Stoffhandschuh ist dabei hilfreich.
    Klebeanleitung
  6. An den Stellen, an denen die Folie noch nicht in Kontakt mit dem Untergrund ist, wird sie nochmals erhitzt.
    Klebeanleitung
  7. Vorsichtig mit dem Finger die Folie in die Radien dehnen, bis die Beschriftung vollständig verklebt ist.
    Klebeanleitung
  8. Die komplette Folie muss nun kräftig mit einem Rakel angedrückt werden. Dieser Vorgang ist wichtig, um die Klebekraft zu erhöhen und spätere Abhebungen an diesen Stellen zu vermeiden. Eventuell vorhandene Luftblasen werden aufgestochen und entfernt.
    Klebeanleitung
  9. Nachdem jetzt die Verklebung vollständig durchgefüührt ist, ist es absolut notwendig, die Folie ein weiteres Mal zu erhitzen (Lufttemperatur: 600-650°C). Dieser Vorgang muss unbedingt exakt durchgeführt werden, denn dadurch wird die Klebekraft verstärkt und jegliche Spannung aus der Folie herausgezogen. Die Beschriftung darf in den ersten 3-4 Stunden nach der Verklebung keinesfalls einer Temperatur unter 10°C ausgesetzt werden.
    Klebeanleitung

Soll eine zweite Farbe über die erste verklebt werden, so kann man die beiden Farben nur nacheinander verkleben, wobei zwischen den beiden Vorgängen 20-30 Minuten liegen müssen. Bei einer Schicht aus mehrere Folien steigt natürlich das Risiko einer Ablösung an schwierigen Stellen. Auch hier muss dringend mit Hitze gearbeitet werden, um dieses Risiko zu vermeiden.

Die Klebkraft auf Untergründen aus ABS, PP oder Kautschuk bzw. Gummi, ist stets geringer. Langfristig haltbare Verklebungen auf solchen Substraten sind nicht zu erwarten.